wattsegler.de

Segeln im Wattenmeer

Elisabethfehnkanal: Aktionswochenende mit präsidialer Unterstützung

Elisabethfehnkanal: Aktionswochenende mit präsidialer Unterstützung

Die Bürgerinitiative Rettet den Elisabethfehnkanal bekommt Rückendeckung von zwei wichtigen Persönlichkeiten der Region: Die beiden Präsidenten der Oldenburgischen Landschaft (Thomas Kossendey) und Ostfriesischen Landschaft (Helmut Collmann) werden gemeinsam die Schirmherrschaft für das Aktions- und Festwochenende der Bürgerinitiative im Mai übernehmen.

Mit zahlreichen Aktivitäten am Wochenende ab Himmelfahrt (9.-12. Mai 2013) will die Bürgerinitiative einerseits den 150. Jahrestag der ersten Besiedlung am Kanal feiern, andererseits für den voll funktionsfähigen Erhalt des Kanals demonstrieren (wir berichteten). Dass die beiden Präsidenten der Landschaften nun die Schirmherrschaft für dieses Wochenende übernommen haben, unterstreicht die überregionale Bedeutung des Elisabethfehn-kanals für die Kulturlandschaft Fehngebiet. Beide werden an dem Wochenende auch an Veranstaltungen in Elisabethfehn teilnehmen.

Die Oldenburgische Landschaft und Ostfriesische Landschaft sind zwei gewichtige regionale Verbände im Nordwesten Deutschlands, die über eine lange Tradition verfügen. So wurde die Ostfriesische Landschaft schon Mitte des 15. Jahrhunderts gegründet. Heute sind die beiden Verbände im Bereich von Kultur und kultureller Landschaftspflege tätig. Die Verbände verstehen sich auch als Vertreter regionaler Belange in Niedersachsen und darüber hinaus.
Die Präsidenten der Landschaften sind gestandene politische Persönlichkeiten. Helmut Collmann (SPD) war fast 30 Jahre Mitglied des Gemeinderats Westoverledingen, mehrere Jahre Bürgermeister und Landrat und von 1990 bis 2003 Mitglied des niedersächsischen Landtags. Thomas Kossendey (CDU) aus Edewecht ist seit seit mehr als 25 Jahren Abgeordneter des Wahlkreises Oldenburg-Ammerland im Bundestag. Seit 2006 ist er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung.

Die Bürgerinitative Rettet den Elisabethfehnkanal setzt sich dafür ein, dass der Elisabethfehnkanal als letzter intakter Fehnkanal Deutschlands voll funktionsfähig erhalten bleibt. Aktuell ist eine rund 150 Jahre alte Schleuse marode und muss bald ersetzt werden. Das Anliegen der Bürgeriniative wird inzwischen von über 6.000 Menschen und zahlreichen Vereinen und Institutionen mitgetragen.

Mit einem attraktiven Programm will die Bürgerinitiative Elisabethfehnkanal am Wochenende ab Himmelfahrt für den Kanal eintreten. Dazu gehören: Bootskorso und Fahrradsternfahrt, Konzert und Kunstausstellung, Party und Disco, Fußball und Volkslauf, Kinderfest und Vorträge, Gottesdienst und Schleusenführungen (für weitere Details siehe www.elisabethfehnkanal.de).

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Web: www.elisabethfehnkanal.de

-

-

-

-

-

-

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.