Entgegen den ständigen Unkenrufen mancher Umweltverbände vermehren sich auch die Kegelrobben im Wattenmeer prächtig.

Auch bei der aktuellen Zählung wurden die Rekordwerte der Vorjahre erneut überboten. Kegelrobben - die größten Raubtiere Deutschlands  - gelten unter Biologen als einer der Leitindikatoren für den Zustand des Ökosystems Wattenmeer. Kegelrobben sind scheuer als Seehunde und anfälliger für Schwankungen des Nahrungsangebots. Wächst ihre Population lässt dies auch Rückschlüsse auf den weiteren Zustand des Wattenmeeres zu.

Die Jungtiere der Kegelrobben verbringen ihre ersten Lebenswochen an Land, während ihre Mütter auf Nahrungssuche sind. Seit den 1980er Jahren wächst die Anzahl der Kegelrobben von Jahr zu Jahr.

Auch dies ist ein Indiz dafür, dass die aktuellen Schutzmaßnahmen gerechtfertigt, aber auch völlig ausreichend sind.

 

 

 


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.